Logo 7

- Home

- Aktuell

- Was, Wann, Wo ?

- Fotos, Archiv

- Das Seetal / LU

- Die Gemeinden

- Historisches

- Natur

- Umgebung

- Links

- Infos

 

© Josef Durrer, Hohenrain

Leute aus dem Seetal

aus dem Luzerner Seetal und Umgebung: © Diese Liste darf nicht in andere Online-Dienste kopiert werden.

 

Herzog Xaver,
"der alte Baubeler"
1810 - 1883,
Pfarrer + Schriftsteller

Eine Episode des witzigen und schlagfertigen Volksschriftstellers:

Xaver war noch nicht lange geistlicher Herr und schon drohte ihm eine gewisse Fettsucht. Ein Arzt riet ihm daher, mit einem Pferd auszureiten, denn diese Sportart würde der Fettleibigkeit Einhalt gebieten. Xaver liess sich daher von seinem Vater Sattel und Sporen kommen und ritt an einem Sonntagnachmittag auf einem Pferd nach Ebersol, wo ihm der neugewählte Ratsherr Josef Leu, der konservative Bauernführer, zurief: G'stattlich, g'stattlich, Herr Pfarrer, de Heiland isch nume uf eme Esel uf Jerusalem gritte ! - Jäh, sit me d' Esel i Gross Rot wählt, cha me halt nümme uf ne riite ! entgegnete ihm Herzog mit verschmitztem Lächeln.

 

 

Peter Halter, Hochdorf
Schriftsteller und Dichter

http://homepage.bluewin.ch/haltervoneschenbach/

 

Fridolin Hofer, 1861 - 1940
Ehrenbürger Römerswil

 

Ludwig Pfyffer, Schloss Heidegg

 

Bischof Anastasius Hartmann, Altwis (1803-1866).

Geboren am 24. Februar 1803 in Altwis. Gymnasium in Solothurn. Priesterweihe 1825. 1841 verliess er die Schweiz, um sich in Rom für die Missionen zu rüsten. 1843 wurde P. Anastasius der Mission Agra in Indien zugeteilt, 1845 zum Vikar von Patna ernannt und im Marz 1846 zum Bischof geweiht. Er wirkte in Bombay unter vielen Leiden und Mühen von 1850 bis 1856.
1856 kam Bischof Anastasius nach Europa, um in einem arbeitsreichen Urlaub mit Wohltätern, Hilfswerken und der englischen Kolonialregierung in London zu verhandeln.
1860 wurde er zum zweiten Mal nach Patna berufen. Mit grossem seelsorglichem Geschick aber geschwächter Gesundheit verwaltete er sein Bischofsamt. 1866 starb Anastasius in Kurji an Cholera. Das Grab befindet sich heute in Allahabad, vor dem rechten Seitenaltar in der Kathedrale.
(Text aus Anastasius Blätter, 1999)